Landvolk Getreidetag mit Leguminosen - zumindest als Randthema

Am 5. Dezember 2014 fand in Königslutter der 20. Braunschweiger Getreidetag des Landvolks Niedersachsen statt. Die GAP-Reform fordert von Landwirten die Änderung ihrer Fruchtfolgen, zudem möchte die verantwortliche Politik den Anbau hiesiger Proteinträger fördern. Eine Teillösung könnte der verstärkte Anbau hiesiger Öl- und Eiweißpflanzen sein. Diese haben viel züchterisches Potential, sind ackerbaulich interessant und werden in großen Mengen von der hiesigen Veredelungswirtschaft benötigt. Dazu gab besonders Dietmar Brauer, NPZ und stellvertretender UFOP- Vorsitzender in seinem Vortrag „Stand der Züchtung sowie Anbau und Vermarktungschancen heimischer Öl- und Eiweißpflanzen“ einen sehr guten Überblick. Leider ließ Joachim Zeidler, Landvolkvorsitzender Kreisverband Gifhorn-Wolfsburg bzgl. inhaltlicher Tiefe in seinem Vortrag einiges zu wünschen übrig. Hier ging es hauptsächlich darum, ohne inhaltlichem Bezug Landwirtschaftsminister Meyer und seine Partei anzugreifen. Die Bauern hätten statt populistischer Sprüche eher einen moderaten Ton und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Ministerium wie von Ulrich Löhr, frisch gewähltem Landvolk-Vizepräsident betont, verdient.