Aktuelles zur kurzfristigen Aussetzung der Agrarumweltmaßnahme AL 1

Trotz Absage der Fruchtfolge-Förderung die Chancen zum Leguminosen-Anbau nutzen!


Wie viele Landwirte hat auch der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) die kurzfristige Aussetzung der Agrarumweltmaßnahme AL 1 (vielfältige Fruchtfolge mit Leguminosen-Anteil) mit Bedauern und Kritik zur Kenntnis genommen. Die Enttäuschung und Verärgerung über diese Absage sei absolut berechtigt, zumal viele Bauern bereits solche stickstoffsammelnden Eiweiß-Pflanzen (sogenannte „Leguminosen“ wie Ackerbohnen, Futtererbsen, Lupinen, Klee oder Luzerne) in ihre Fruchtfolgeplanungen aufgenommen und oft sogar schon Saatgut bestellt hätten. „Wir bitten die Landwirte umso mehr um die Teilnahme an einem von der AbL betreuten Projekt zur Förderung von Eiweißfuttermitteln, das völlig unabhängig von dieser abgesagten Fruchtfolge-Maßnahme war und ist“, so AbL-Projektleiter Eberhard Prunzel-Ulrich.

Wenn auch in deutlich begrenzterem Rahmen, bestehe doch weiterhin eine Chance des Leguminosen-Anbaus im Rahmen der besonders umweltgerecht zu bewirtschaftenden „Greening-Flächen“, zu denen die Landwirte laut EU-Agrarreform auf einem Teil ihrer Ackerflächen verpflichtet seien. Dort trügen Körnerleguminosen mit dem Faktor 0,7 zur Erfüllung dieser EU-Auflage bei. Wenn man die Vorteile einer aufgelockerten Fruchtfolge und besonders auch die positive Wirkung auf die nachfolgende Kultur in Rechnung stelle, seien die Leguminosen auch wirtschaftlich interessant. Prunzel-Ulrich: „Wir wollen hiermit unsere Berufskollegen ermutigen, auch jetzt schon im Anbaujahr 2015 diese Möglichkeiten auszuprobieren, auch auf kleineren Flächen, um 2016 gut gerüstet in ein hoffentlich dann angebotenes AL1-Programm einsteigen zu können.“

Vom Ministerium erwartet die AbL für 2016 ein neues Angebot der Förderung einer vielfältigen Fruchtfolge so rechtzeitig, dass Planungssicherheit für die Betriebe besteht. Ebenfalls solle sich die Landesregierung in Brüssel dafür einsetzen, dass auch die besonders für Milchviehbetriebe wichtigen Kulturen Klee und Luzerne in die Greening-Möglichkeiten aufgenommen würden - so AbL-Landesvorsitzender Ottmar Ilchmann.

Eckehard Niemann, Pressesprecher AbL Niedersachsen-Bremen



 

Ein Projekt von...

Login

Anmelden

Infobrief

vom 10.03.17

vom 18.01.17

vom 13.01.16 

vom 30.09.15

Förderer

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz